Chorproben immer Mittwoch von 19:45 - 22:00 Uhr - Neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit herzlich willkommen 
Tristan Meister, Jahrgang 1989, erhielt seine erste musikalische Ausbildung in der Zeit von 1997 bis 2008 bei den Limburger Domsingknaben. Er studierte Schulmusik mit Hauptfach Gesang an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und seit 2011 studiert er Chordirigieren zunächst bei Prof. Georg Grün und bei Prof. Frieder Bernius, aktuell bei Harald Jers sowie Orchesterdirigieren bei Prof. Klaus Arp an der Musikhochschule Mannheim. Wichtige Impulse erhielt er außerdem in Kursen bei Kai-Uwe Jirka und Morten Schuldt-Jensen. Neben einer vielseitigen Tätigkeit als Korrepetitor (z.B. an der MuHo Mannheim und am Peter-Cornelius-Konservatorium Mainz) leitet er unter anderem auch Einstudierungen für Dirigenten, wie z.B. Prof. Rolf Beck mit dem Festivalchor des Schleswig-Holstein-Musik-Festivals (Beethoven: 9. Sinfonie) und mit der Chorakademie Lübeck (Mendelssohn: Elias). Seit 2013 ist er Assistent von UMD Michael Sekulla an der Universität Heidelberg. Er dirigierte das Ensemble für Neue Musik „Incontro“, das Sinfonieorchester der Musikhochschule Mannheim, die Baden- Badener Philharmonie und ist seit 2014 musikalischer Leiter des Wormser Kammerensembles. 2015 gründete er den gemischten Kammerchor Vox Quadrata, der aus größtenteils semi-professionellen Sängerinnen und Sängern aus ganz Deutschland besteht. Seit 2015 ist er zudem künstlerischer Leiter des Jugendchor Hochtaunus, mit dem er in jährlichen Arbeitsphasen Werke von Renaissance über Romantik bis hin zu Jazz/Pop-Arrangements erarbeitet. Er ist außerdem Gründer und musikalischer Leiter des Ensemble Vocapella Limburg, mit dem er Ende 2012 eine erste CD veröffentlichte und im März 2013 erster Preisträger des internationalen Chorwettbewerbs in Budapest wurde. Im November 2013 gewann er einen ersten Preis beim Hessischen Chorwettbewerb und wurde mit seinem Chor zum Deutschen Chorwettbewerb nach Weimar weitergeleitet. Dort gewann er mit dem Ensemble Vocapella Limburg die Kategorie C1, wurde erster Preisträger und bekam außerdem einen Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Chorwerks (Bernd Englbrecht – Der Feuerreiter). Darüber hinaus wurde der Chor mit einem Sonderpreis in Form einer CD-Produktion beim Label Rondeau ausgezeichnet. Beide Sonderpreise hatte vorher noch nie ein Männerchor gewinnen können. Im Mai 2016 wurde er erster Preisträger des Internationalen Chorwettbewerbs in Varna (Bulgarien) und erhielt den Dirigentenpreis „Prof. Marin Chonev“. Tristan Meister erhält mit seinen Ensembles regelmäßig Einladungen zu Festivals im In- und Ausland (2014 u.a. nach Belgien, Argentinien und Braslien) und gastiert bei renommierten Konzertreihen in Deutschland. Er leitet Workshops und Kurse für Chorsänger und Dirigenten (u.a. bei der chor.com 2015 in Dortmund) und ist Vorsitzender des Musikausschusses im Sängerkreis Limburg.
Dirigent
Chorproben jeden Mittwoch von 19:45-22:00 Uhr Neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit herzlich willkommen
Tristan    Meister ,    Jahrgang    1989,    erhielt seine   erste   musikalische   Ausbildung   in   der Zeit   von   1997   bis   2008   bei   den   Limburger Domsingknaben.    Er    studierte    Schulmusik mit   Hauptfach   Gesang   an   der   Hochschule für    Musik    und    Tanz    Köln    und    seit    2011 studiert   er   Chordirigieren   zunächst   bei   Prof. Georg   Grün   und   bei   Prof.   Frieder   Bernius,   aktuell   bei Harald   Jers   sowie   Orchesterdirigieren   bei   Prof.   Klaus   Arp an   der   Musikhochschule   Mannheim.   Wichtige   Impulse erhielt   er   außerdem   in   Kursen   bei   Kai-Uwe   Jirka   und Morten Schuldt-Jensen. Neben   einer   vielseitigen   Tätigkeit   als   Korrepetitor   (z.B. an    der    MuHo    Mannheim    und    am    Peter-Cornelius- Konservatorium    Mainz)    leitet    er    unter    anderem    auch Einstudierungen   für   Dirigenten,   wie   z.B.   Prof.   Rolf   Beck mit    dem    Festivalchor    des    Schleswig-Holstein-Musik- Festivals     (Beethoven:     9.     Sinfonie)     und     mit     der Chorakademie   Lübeck   (Mendelssohn:   Elias).   Seit   2013 ist    er    Assistent    von    UMD    Michael    Sekulla    an    der Universität Heidelberg. Er   dirigierte   das   Ensemble   für   Neue   Musik   „Incontro“, das   Sinfonieorchester   der   Musikhochschule   Mannheim, die    Baden-Badener    Philharmonie    und    ist    seit    2014 musikalischer    Leiter    des    Wormser    Kammerensembles. 2015    gründete    er    den    gemischten    Kammerchor    Vox Quadrata,    der    aus    größtenteils    semi-professionellen Sängerinnen     und     Sängern     aus     ganz     Deutschland besteht.   Seit   2015   ist   er   zudem   künstlerischer   Leiter   des Jugendchor    Hochtaunus,    mit    dem    er    in    jährlichen Arbeitsphasen   Werke   von   Renaissance   über   Romantik bis hin zu Jazz/Pop-Arrangements erarbeitet. Er   ist   außerdem   Gründer   und   musikalischer   Leiter   des Ensemble   Vocapella   Limburg,   mit   dem   er   Ende   2012 eine   erste   CD   veröffentlichte   und   im   März   2013   erster Preisträger    des    internationalen    Chorwettbewerbs    in Budapest   wurde.   Im   November   2013   gewann   er   einen ersten    Preis    beim    Hessischen    Chorwettbewerb    und wurde   mit   seinem   Chor   zum   Deutschen   Chorwettbewerb nach   Weimar   weitergeleitet.   Dort   gewann   er   mit   dem Ensemble   Vocapella   Limburg   die   Kategorie   C1,   wurde erster     Preisträger     und     bekam     außerdem     einen Sonderpreis      für      die      beste      Interpretation      eines zeitgenössischen    Chorwerks    (Bernd    Englbrecht    –    Der Feuerreiter).   Darüber   hinaus   wurde   der   Chor   mit   einem Sonderpreis   in   Form   einer   CD-Produktion   beim   Label Rondeau     ausgezeichnet.     Beide     Sonderpreise     hatte vorher   noch   nie   ein   Männerchor   gewinnen   können.   Im Mai      2016      wurde      er      erster      Preisträger      des Internationalen   Chorwettbewerbs   in   Varna   (Bulgarien) und erhielt den Dirigentenpreis „Prof. Marin Chonev“. Tristan   Meister   erhält   mit   seinen   Ensembles   regelmäßig Einladungen   zu   Festivals   im   In-   und   Ausland   (2014   u.a. nach   Belgien,   Argentinien   und   Braslien)   und   gastiert   bei renommierten   Konzertreihen   in   Deutschland.   Er   leitet Workshops   und   Kurse   für   Chorsänger   und   Dirigenten (u.a.    bei    der    chor.com    2015    in    Dortmund)    und    ist Vorsitzen-der    des    Musikausschusses    im    Sängerkreis Limburg.
Dirigent